Gute Zusammenarbeit zwischen Teams

Gute Zusammenarbeit zwischen Teams

Mit guter Stimmung in kritische Gespräche.

Wenn ein Team seine Prozesse optimiert, kommt es vor, dass sich die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen oder Berufsgruppen verschlechtert.

Immer wieder kommt es zu Gesprächen, mit denen die Probleme der Schnittstellen gelöst werden sollen. Die Zeit für diese Gespräche ist meist knapp, die Interessen oft unterschiedlich.

Schnell sind sich die jeweiigen Teams einig:  “Das Problem” sind die anderen, die offensichtlich unwillig oder unfähig sind. Und so kann sich die Stimmung zwischen den Teams ungehindert entwickeln: Von angespannt bis resigniert-aggressiv.

Weitere Gespräche mit neutralen Vermittlern werden oft skeptisch betrachtet. Schließlich wirken sie für viele wie ein weiteres Glied in der Kette erfolgloser Besprechungen.

Ein guter Weg aus dem Dilemma ist es. dass sich die Beteiligten erst einmal in einer konfliktfreien, möglichst angenehmen Situation begegnen. Sie sollen mit den anderen plaudern, kooperieren, und möglichst viel lachen.

Und wenn dabei noch miteinander gekocht und gegessen wird, dann erreichen wir die Beteiligten auf einer tief verwurzelten, emotionalen Ebene. Denn beim gemeinsamen Kochen und Essen werden tiefste und älteste Bedürfnisse angesprochen.

Wir haben es alle erlebt: Kritik führt zu Abwehr, ein Lob macht skeptisch.

Doch gegen das angenehme Gefühl umsorgt und bewirtet zu werden, dagegen haben wir keinen Filter.

Und so schaffen wir mit einem gemeinsamen Kochen die Grundlage, um anschließend die kritischen Themen zu besprechen. Mit der Erfahrung, gestern mit den anderen gelacht und erfolgreich kooperiert zu haben.

 

 Essen ist die einfachste Methode Menschen an einen Tisch zu holen.